”Deutsch” English
English

Aktuelles

Liebe Patienten!

Vom 23.10.-03.11.2017 sind Herbstferien für alle Schüler in Berlin.

Auch wir haben in der 2. Ferienwoche geänderte Sprechzeiten

Am Montag, den 30.10. wird Fr. Dr. Jost-Brinkmann nach vorheriger telefonischer Anmeldung vormittags eine Sprechstunde für dringende Fälle von 9.00-11.00 Uhr anbieten. Am 31.10 ist Feiertag und unsere Praxis ist geschlossen.

Am Mittwoch, den 01.11. wird wie immer nur eine Vorsorgesprechstunde stattfinden.

Am Donnerstag den 2.11. haben wir nachmittags von 15.00 - 17.30 Uhr Sprechstunde und am Freitag ganz regulär am Vormittag von 9.00 - 11.30 Uhr.  Impfungen und Vorsorgen werden zu den vorab vereinbarten Termin stattfinden.

Wir wünschen allen Schülern und Eltern und auch den Mitarbeitern unseres Teams schöne Herbstferien.

Homöopathie

Die homöopathische Behandlung stellt nicht die einzelne Krankheit des Menschen zur Behandlung in den Vordergrund sondern sieht in der einzelnen Krankheit nur ein Symptom als Ausdruck eines insgesamt kranken Menschen.

Das Gleichgewicht im Körper ist gestört und der Mensch erkrankt. Mittels einer homöopathischen sehr ausführlichen Anamnese wird diese Störung erfasst und ein homöopathisches Mittel zur Behandlung ausgewählt. Die Homöopathie richtet also nicht jeweils das gleichen Mittel gegen die selbe Erkrankung, sondern behandelt jeden Patienten individuell nach seiner Konstitution.

Das homöopathische Mittel hilft dem Körper, aus eigener Kraft das notwendige Gleichgewicht zur Erlangung von Gesundheit wiederherzustellen.

Auch bei Kindern nehmen chronische Erkrankungen wie z.B Allergien aber auch Verhaltensauffälligkeiten oder Aufmerksamkeitsprobleme in den letzten Jahren zu. Die homöopathische Behandlung wirkt auf körperlicher und geistiger Ebene und ist damit aus meiner Sicht ein für die Kinder wichtiger Ansatz zur Behandlung.

Nach diesen einleitenden Ausführungen ist verständlich, dass sich mit Hilfe der klassischen Homöopathie z.B auch weniger komplexe Krankheiten wie die  „Dreimonatskoliken“ oder Zahnungsbeschwerden im Säuglingsalter sowie akute Infekte behandeln lassen aber beispielhaft auch chronische Hauterkrankungen wie Neurodermitis oder eine Infektanfälligkeit bzw. Verhaltensauffälligkeiten wie Konzentrationsstörungen oder „Bettnässen“.